Go Back
Böhmische Kolatschen arrangiert auf dem Teller.
Drucken

Böhmische Kolatschen

Wenn du eine tschechische Spezialität probieren willst, setze auf die Kolatschen! Es ist ein süßes Feingebäck aus Hefeteig, das meist mit Powidl, Quark oder Mohn gefüllt ist.
Gericht Süsses Gebäck
Land & Region Tschechien
Keyword Traditionelle Rezepte
Vorbereitungszeit 20 Minuten
Zubereitungszeit 15 Minuten
Zeit zum Aufgehen 1 Stunde 20 Minuten
Arbeitszeit 1 Stunde 55 Minuten
Portionen 18 Kolatschen

Zutaten

  • 450 g glattes Mehl Type 405
  • 180 ml Milch lauwarm
  • 2 ½ TL Trockenhefe
  • 70 g Butter geschmolzen
  • 70 g Zucker
  • 1 Ei
  • ½ TL Vanillepaste oder Vanillezucker
  • eine Prise Salz

Weiter brauchst du:

  • 1 Ei verquilt, um die Kolatschen bestreichen
  • Füllungen z. B. Mohn- oder Quark-Füllung, Powidl

Anleitungen

  • Die Milch erhitzen, bis sie lauwarm ist. Die Trockenhefe und einen Teelöffel Zucker hineingeben. Umrühren und 10 bis 15 Minuten an einem warmen Ort stehen lassen, bis sich die Hefe aktiviert.
  • Die Butter schmelzen, sodass sie flüssig, aber nicht heiß ist.
  • Das Mehl, den Zucker, die Vanille, die Butter, eine Prise Salz und die Eier einrühren. Die aufgegangene Hefe und die Milch hineingießen.
  • Zu einem Teig verarbeiten. Wenn du mit der Hand arbeitest, wie ich es getan habe, mischst du die Zutaten zunächst in einer Schüssel grob mit einer Gabel. Dann auf ein bemehltes Nudelbrett stürzen und mit den Händen zu einem glatten Teig kneten. Der ganze Vorgang dauert etwa fünf Minuten.
  • Wenn der Teig zu klebrig ist, streue einen Esslöffel Mehl darüber und arbeite es ein. Mach so weiter (ein Esslöffel Mehl nach dem anderen!), bis der Teig glatt ist.
  • Den Teig in eine saubere Schüssel geben, mit einem sauberen Geschirrtuch abdecken und an einer warmen Stelle 40 Minuten lang gehen lassen.
  • Füllungen für Kolatschen: Während der Teig aufgeht, bereitest du die Kuchenfüllung vor. Die Füllungen müssen Zimmertemperatur haben. Das gilt nicht nur für die Mohnfüllung, die gekühlt werden muss, sondern auch für die Quarkfüllung, die auf Zimmertemperatur erwärmt werden sollte.
  • Den aufgegangenen Teig in gleichmäßige etwa 45 g schwere Stücke teilen. Die Stücke zu Kugeln formen und diese auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Lass genug Platz zwischen den Teigkugeln, denn wir werden sie in die Form von runden Kuchen drücken.
  • Die Teigkugeln für weitere 40 Minuten gehen lassen. Das Backblech mit einem sauberen Küchenhandtuch abdecken.
  • Kolatschen formen: Ein Glas oder ein anderes Gefäß mit rundem Boden und einem Durchmesser von etwa 7 cm verwenden. Den Boden des Glases mit einem sauberen Geschirrtuch umwickeln, damit sich am Boden keine Falten bilden.
  • Das vorbereitete Glas von oben auf die Teigkugel drücken, bis sie sich zu einer runden Form zusammenzieht. Gleichzeitig wird in der Mitte eine Vertiefung für die Füllung gemacht.
  • Ein Ei verquirlen und die Ränder der Kolatschen damit bestreichen. Das Bestreichen der Ränder sorgt dafür, dass die Kolatschen nach dem Backen schön glänzend sind. Um den Effekt abzuschwächen, verdünne das verquirlte Ei mit einem Esslöffel Wasser.
  • Die Füllung in die Mitte eines jeden Kolatsche-Kuchens geben. Nur ein bis eineinhalb Esslöffel pro Kolatsche.
  • Die Kuchenfüllung kontrastreich mit blanchierten Mandeln und Rosinen dekorieren. Du kannst sie auch mit Streuseln bestreuen oder sie ohne weitere Dekoration lassen.
  • Endlich kannst du die Kolatschen in den Ofen schieben! Den Ofen auf 170° C (Unter- und Oberhitze) vorheizen und die Mehlspeisen etwa 15 bis 20 Minuten backen, bis die Ränder goldbraun sind.

Notizen

  • Ergibt 18 Kolatschen.
  • Es ist kein Geheimnis, dass Kolatschen am besten an dem Tag schmecken, an dem sie gebacken wurden. Am nächsten Tag sind sie etwas weniger feucht, schmecken aber immer noch gut.
  • Lass die Kolatschen immer zweimal aufgehen. Nur so ist der Teig reif genug, um seine Form zu halten. Wenn du beim Aufgehen schummelst, werden die Kolatschen nicht flach, sondern blähen sich beim Backen auf und die Füllung quillt aus der Mehlspeise heraus.