Go Back
Linseneintopf serviert mit Brot.
Drucken

Linseneintopf mit Würstchen

Der beste Linsentopf nach einem einfachen Rezept meiner Oma wird zu Hause selbstgemacht. Er wird mit Mehlschwitze angedickt und duftet wunderbar nach Knoblauch und Zwiebeln. In den Linsentopf kommen auch Kartoffeln und Würstchen, die vorher in einer Pfanne goldbraun angebraten wurden.
Gericht Suppe
Land & Region Deutschland
Keyword Linsen Rezepte
Vorbereitungszeit 10 Minuten
Zubereitungszeit 40 Minuten
Arbeitszeit 50 Minuten
Portionen 6

Zutaten

  • 250 g Tellerlinsen trocken
  • 1,5 EL Schmalz oder Sonnenblumenöl
  • 1,5 L Brühe Gemüse- oder Hühnerbrühe
  • 1 Zwiebel
  • 4 EL Mehl glattes Weizenmehl
  • 3 Kartoffeln
  • 1 Möhren
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 2 Lorbeerblätter
  • 2 St Würstchen Frankfurter oder Wienerle
  • 1 EL Marjoran getrocknet
  • Salz
  • Pfeffer schwarz, gemahlen

Anleitungen

  • Linsen vorkochen: Linsen auslesen, mögliche Steinchen und andere Verunreinigungen entfernen. In einen Topf geben, mit der doppelten Menge Kaltwasser bedecken und über Nacht im Kühlschrank stehen lassen. Die Linsen werden einen Teil des Wassers aufsaugen. Am nächsten Tag das restliche Wasser abgießen. Frisches Wasser hinzufügen, sodass es die Linsen etwa 4 bis 5 cm übersteigt. Die Linsen ohne Salz etwa 20 Minuten lang kochen, sie sollten halbweich sein.
  • Gemüse vorbereiten: Die Zwiebeln schälen und fein hacken. Den Knoblauch schälen und zerdrücken. Kartoffeln schälen und in Würfel mit einer Höhe von 1,5 bis 2 cm schneiden. Die Möhren putzen und in etwa 1,5 cm große Würfel schneiden.
  • Gemüse anbraten: Das Schmalz oder Öl in einem Topf bei mittlerer Stufe erhitzen (einen Teelöffel zum Braten der Würstchen beiseitelegen). Zwiebeln und Karotten dazugeben und beides unter häufigem Rühren etwa 5 Minuten braten. Dann das Mehl hinzufügen und eine weitere halbe Minute braten.
  • Brühe zugeben: Lauwarme Brühe, eine Schöpfkelle und einen Schneebesen herrichten. Den Topf vom Herd nehmen und eine Kelle Brühe hineinschütten. Mit dem Schneebesen verquirlen. Die zweite Kelle Suppe hinzugeben und erneut verquirlen, bis du am Boden einen leicht eingedickten Brei hast, der frei von Klumpen ist. Restliche Brühe in zwei Schüben dazugeben und dabei immer wieder verquirlen.
  • Kartoffeln, Lorbeerblatt, Knoblauch und Linsen hinzufügen. Mit Salz und Pfeffer würzen, dann die Suppe zum Kochen bringen.
  • Die Hitze auf niedrige Stufe reduzieren, den Topf abdecken und etwa 15 Minuten köcheln lassen, bis die Kartoffeln und Linsen weich sind.
  • Würstchen anbraten: In der Zwischenzeit die in Scheiben geschnittenen Würstchen in der Pfanne mit dem restlichen Fett anbraten. Die Würstchen bei mittlerer Temperatur brutzeln, damit sie nicht zu sehr bräunen und sich ihr Geschmack gut entwickelt.
  • Gegen Ende des Kochvorgangs die Lorbeerblätter aus der Suppe nehmen und die Würstchen und den getrockneten Majoran (den du vorher zwischen den Fingern zerreibst), dazugeben. Bei Bedarf mit Salz und Pfeffer abschmecken und noch einmal umrühren.

Notizen

  • Ergibt etwa 6 Portionen.
  • SERVIEREN: Serviere den Linseneintopf warm, am besten mit einer Scheibe frischem Brot. Du kannst den Eintopf auf dem Teller mit gehacktem, grünen Petersilienblättern garnieren.
  • Der Linseneintopf wird am nächsten Tag etwas eindicken. Beim Aufwärmen verdünnst du ihn mit ein oder zwei Esslöffeln Wasser.