Go Back
Apfelstrudel Rezept
Drucken

Apfelstrudel schnell und einfach

Vergiss alle komplizierten Strudel-Rezepte aus ausgezogenem Teig und versuche, einen Apfelstrudel nach diesem einfachen Rezept zu backen. Lecker nach Omas Art, es gelingt immer und ist auch für Anfänger geeignet.
Gericht Süsses Gebäck
Land & Region Österreich
Keyword Äpfel, Nationalgerichte, Strudel
Vorbereitungszeit 30 Minuten
Zubereitungszeit 45 Minuten
Arbeitszeit 1 Stunde 15 Minuten
Portionen 2 Apfelstrudel

Zutaten

Strudelteig

  • 340 g Weizenmehl
  • 125 ml Wasser warm
  • 125 ml Pflanzenöl z. B. Sonnenblumen- oder Rapsöl
  • 2 EL Essig
  • 1 EL Backpulver
  • eine Prise Salz

Apfelfüllung

  • 8 St. Äpfel mittelgross
  • 3-4 EL Semmelbrösel
  • 6 EL Zucker
  • 2 TL Zimt gemahlen
  • 2 Handvoll Rosinen entweder vorher in Rum einweichen oder einfach waschen und dazugeben

Anleitungen

  • Weizenmehl richtig abmessen. Für dieses Rezept werden 340 g Mehl benötigt.
  • Backpulver, Mehl und Salz vermischen, in eine Rührschüssel geben. Warmes Wasser, Pflanzenöl und Essig hinzufügen.
  • Die Mischung zuerst mit einer Gabel vermischen, dann mit den Händen zu einem glatten Teig kneten. Dabei die Teigmischung auf die Küchenarbeitsplatte geben.
    Wenn nötig, die Arbeitsfläche mit etwas Mehl bestäuben. Den Teig abwechselnd mit der linken und rechten Hand schräg drücken, bis ein glatter Teig entsteht. Das dauert etwa 5 Minuten.
  • Den durchgekneteten Teig mit einer warmen Platte abdecken und 30 Minuten ruhen lassen. In der Zwischenzeit die Apfelfüllung zuzubereiten.
  • Äpfel schälen, entkernen und grob reiben. Den gemahlenen Zimt, den Zucker und die Rosinen bereitstellen.
  • Auf einer Arbeitsplatte ein sauberes Küchentuch ausbreiten und mit etwas Mehl bestäuben. Den Teig in zwei Stücke teilen. Eine Teighälfte beiseite stellen.
  • Die andere Hälfte des Teigs auf dem bemehlten Küchentuch ausrollen. Den Teig beim Rollen anfangs ein paar Mal umdrehen, damit er nicht an der Teigrolle kleben bleibt. Der Teig sollte dünn, aber nicht ganz durchsichtig sein.
  • Etwa ⅔ des ausgerollten Teigs mit Semmelbröseln bestreuen. Die geriebenen Äpfel darauf verteilen, mit Zucker versüßen. Mit gemahlenem Zimt bestäuben und Rosinen über die Äpfel verteilen.
  • Ein Ei in einer kleinen Schüssel verquirlen und damit die Ränder des Teigs bepinseln. Dies hilft, den Strudel beim Backen zu versiegeln, sodass weniger Apfelsaft auf das Blech ausläuft.
  • Den gefüllten Teig in eine Strudelform rollen. Der wesentliche Vorteil hier: Du hast den Teig auf einem Handtuch, das hilft dir, den Strudel leicht, ohne Anstrengung zu rollen.
  • An der langen Seite mit den Äpfeln beginnen. Den Teig über die Apfelfüllung umlegen. Dann das Handtuch anheben und den Strudel so lange rollen, bis eine Rolle mit der Nahtseite nach unten entstanden ist.
  • Letztendlich die kurzen Enden schließen und nach unten klappen.
  • Ein Backblech mit Pergamentpapier auslegen. Den Ofen auf 170 °C vorheizen.
  • Den Strudel vorsichtig mit der Nahtseite nach unten auf ein Backblech übertragen.
  • Wiederhole den gesamten Vorgang mit der restlichen Hälfte des Teigs.
  • Backe die Apfelstrudel im vorgeheizten Backofen etwa 40 Minuten. Die Oberfläche des Strudels sollte leicht golden sein.

Notizen

  1. Nach diesem Rezept bekommst du 2 Strudel.
  2. Bestäube den Apfelstrudel mit Puderzucker, solange er noch warm ist, und schneide ihn in Scheiben.
  3. Sehr stilvoll servierst du den Apfelstrudel auf einem Dessertteller entweder mit einer Kugel Vanilleeis oder mit etwas Schlagsahne.
  4. Sei geduldig und nimm den Strudel nicht zu früh aus dem Ofen, sonst könnte der Teig im Inneren noch roh sein.